Behandlung

Die weiteren Behandlungsschritte (Operation – Chemotherapie – Strahlentherapie – medikamentöse Behandlung) werden mit dem Patienten besprochen und in die Wege geleitet. Während die Operation und die Strahlentherapie im Klinikum erfolgen, sind für die Chemotherapie und die medikamentöse Behandlung wiederum die niedergelassenen Kooperationspartner zuständig.

Während des Krankenhausaufenthaltes werden die Patienten neben der rein medizinischen Therapie von weiteren wichtigen Behandlungspartnern (siehe Kooperationspartner) wie Ernährungsberatung, Pflegeüberleitung, Sozialdienst, Psychologen, Seelsorge, Schmerztherapie und Krankengymnastik mitbetreut, die einen wichtigen Bestandteil im Behandlungskonzept einnehmen und wesentlich zur schnellen Genesung beitragen.

Die Betreuung durch das Darmzentrum beinhaltet aber auch – je nach Bedarf des Patienten – die soziale Betreuung im Anschluss an die Krankenhausbehandlung. In diesem Zusammenhang nehmen Selbsthilfegruppen, Sanitäts- und Haarhäuser, die Palliativstation am Klinikum Ansbach, Hospizverein etc. eine wichtige Rolle ein.