Nachsorge

Auch nach Abschluss der unmittelbaren Behandlung geht die Betreuung weiter: In Absprache mit dem Haus- oder Facharzt erfolgt die Erstellung eines Nachsorgeplanes, der dem Patienten die regelmäßigen Nachsorgetermine vorgibt. Dabei wird das Stadium des operativ entfernten Tumors berücksichtigt. Jeder Patient erhält dazu einen Nachsorgepass, in den die Ergebnisse der Untersuchungen eingetragen werden. Über einen regelmäßigen Kontakt mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten werden die Ergebnisse dieser Nachuntersuchungen eingeholt und registriert. Die Nachsorgetermine müssen unbedingt eingehalten werden. In den ersten beiden Jahren sollten Sie etwa alle drei bis sechs Monate, später dann über weitere drei Jahre in größerem Abstand vorstellig werden. Bemerken Sie wieder Anzeichen einer Veränderung, die Sie beunruhigen, dann ist der nächste Weg zum Arzt zu jeder Zeit sinnvoll und richtig.

Hier finden Sie die Nachsorgempfehlungen beim kolorektalen Karzinom zum Download.